Aufregung über Abzocke von Taxlern an Flüchtlingen

Rund um die Flüchtlingssituation in Nickelsdorf wird wiederholt Kritik an Taxifahrern laut, die sich durch Flüchtlinge bereichern wollen. Fahrten von Nickelsdorf nach Wien, die laut Helfern vor Ort eigentlich 90 bis 120 Euro kosten würden, werden für bis zu 1.200 Euro angeboten. Andere Taxifahrer und Helfer vor Ort sind empört.

Rund um wird wiederholt Kritik an Taxifahrern laut, die sich durch Flüchtlinge bereichern wollen. Fahrten von Nickelsdorf nach Wien, die laut Helfern vor Ort eigentlich 90 bis 120 Euro kosten würden, werden für bis zu 1.200 Euro angeboten. Andere Taxifahrer und Helfer vor Ort sind empört.

Taxifahrer, die sich an den Normaltarif halten, kritisieren die Situation als "schlimm" in Hinblick auf ihre Kollegen, die beim Preis nach dem Meistbietenden-Prinzip vorgehen. Helfer, die die Flüchtlinge darauf hinweisen, dass die Busse sie gratis nach Wien bringen, würden als "geschäftsschädigend" beschimpft, so eine Helferin vor Ort. Ein Video (siehe oben) zeigt die Zustände.

Immer mehr Taxifahrer fanden sich in den vergangenen Tagen in Nickelsdorf ein, nachdem tausende Flüchtlinge ankamen. Dies geschah offiziell auf Anraten der Wirtschaftskammer, die von der Polizei um Hilfe gebeten wurde.

Taxiunternehmer holen Flüchtlinge von der Grenze ab

Die Abzocke-Taxler bringen nun offenbar ihre Kollegen in Verruf, denn eigentlich zeigen sich die Taxibetriebe überaus menschlich. Seit Tagen würden 10 bis 150 Wiener Taxis bei den Transporten helfe, täglich würden rund 1.000 Flüchtlinge kostenlos nach Wien gebracht werden, so Gökhan Keskin, Fachgruppenobmann der Wiener Taxibetriebe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen