Aufregung um 600.000€ "Kulturförderung" für KTM

KTM-Chef Pierer.
KTM-Chef Pierer.Bild: zVg
Das KTM-Museum in Mattighofen erhielt im Vorjahr 600.000 Euro Kulturförderung, wie Thomas Diesenreiter, Chef der Interessensvertretung "Kulturplattform OÖ", belegt.
Während Oberösterreichs Kulturvereine Kürzungen hinnehmen müssen, darf sich Motorrad-Riese KTM (Umsatz 2018: 1,56 Mrd.) über beachtliche Fördermittel für sein Museum in Mattighofen freuen.

Das belegt laut Thomas Diesenreiter, Boss der Interessenvertretung "Kulturplattform Oberösterreich", der Rechnungsabschluss 2018. Demnach bewilligte das Land im Vorjahr 600.000 € für die neue KTM-Motohall. Schon zuvor hatte die Stadtgemeinde Mattighofen in Summe Fördermittel in Höhe von 2,24 Millionen zugesagt.

Landeskulturdirektor Reinhold Kräter verteidigt in den "OÖ Nachrichten" die Ausgaben. Das Motohall-Museum sei als Mega-Kulturprojekt konzipiert und eine enorme Bereicherung für die Kulturlandschaft.

CommentCreated with Sketch.19 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
MattighofenNewsWirtschaftKulturpolitikMuseum

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema