Aufregung um Konzert mit Festmenü in Kirche

Bild: Cityguide Freistadt
Der Tourismusverband in Freistadt will die Stadtpfarrkirche für ein Konzert quasi als Restaurant nützen. Darüber ist nun eine heiße Diskussion entflammt. "die Kirche ist kein Restaurant", so der Tenor. Die Veranstalter verteidigen sich, dass ohnehin die Musik im Vordergrund stünde.
Der Tourismusverband in Freistadt will die Stadtpfarrkirche für ein Konzert quasi als Restaurant nützen. Darüber ist nun eine heiße Diskussion entflammt. "die Kirche ist kein Restaurant", so der Tenor. Die Veranstalter verteidigen sich, dass ohnehin die Musik im Vordergrund stünde.

Anfang September soll in der Stadtpfarrkirche in Freistadt bei der Veranstaltung „Mühlviertlerisch Tafeln“ Kammer- und Orgelmusik mit einem Festmenü verbunden werden, so die Veranstalter. Konkret sollen an den Eingängen zur Kirche an einem Buffet Speisen mit Produkten aus der Region aufgetischt werden. Der Eintritt kostet 94 Euro pro Person, davon kommen zehn Prozent der Pfarr-Caritas zugute, so das "Mühlviertler Kernland".

Der Pfarrer von Freistadt, Franz Mayrhofer, sagte im Gespräch mit dem ORF OÖ, im Pfarrgemeinderat habe man die Anfrage der Tourismusverantwortlichen Anfang des Jahres sehr genau diskutiert. Letztlich sei man zum Schluss gekommen, dass ein kulturelles Erlebnis im Kirchenraum auch eine Zielgruppe ansprechen könnte.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen