"Wenn sie dich belästigen, bist du selbst schuld"

Wirbel um Sexualkunde-Ratgeber
Wirbel um Sexualkunde-RatgeberBild: iStock
In einem Sexualkunde-Lehrbuch für polnische Schüler wird Mädchen vorgeschlagen, sich nicht "aufreizend" zu kleiden. So würde man Belästigung provozieren.
Auszüge aus dem umstrittenen Ratgeber, der im Sexualkunde-Unterricht an die Schüler im Stadtteil oliborz in Warschau verteilt wurde, sind im Netz gelandet und sorgen nun für Gesprächsstoff. Darin heißt es etwa zur Kleiderwahl von Schülerinnen, dass "Minirock, Body, bauchfreie Shirts, Hüfthose, Strings, tiefes Dekolleté, nackter Rücken...eine Einladung für etwas mehr" sind.

Als Begründung steht im Ratgeber geschrieben: "Du wirst als frivoles, zur Verfügung stehendes Mädchen wahrgenommen. Wenn sie dich belästigen, bist du selbst schuld, du forderst das Schicksal heraus."

Zudem finden sich Verhaltensratschläge in dem von einem Priester verfassten Guide: "Sei in keinem Fall unhöflich, zeige nicht deine Abneigung: Du wirst ihn demütigen und verletzen, was dazu führen kann, dass er sich rächen will."

Umfassende Aufklärung gefordert

Diese Täter-Opfer-Umkehr sorgt für Empörung. Die Politikerin Dorota Loboda von der liberalen Oppositionspartei PO hat jenen Auszug aus dem umstrittenen Buch via Facebook geteilt. Dem TV-Sender TVN24 erklärte sie, dass die Eltern der Schüler nicht über die Inhalte der Sexualkunde-Workshops und das Lehrmaterial informiert wurden. Auch die Schule wusste ihren Aussagen zufolge wohl nichts über die Verwendung des "skandalösen" Buches.

Das Buch "Zycie na maksa: Poradnik uczuciowo-seksualny" (frei übersetzt "Leben am Maximum. Der emotional-sexuelle Ratgeber") von Priester Jean-Benoit Casterman richtet sich eigenen Angaben zufolge an Jugendliche über 14 Jahre, Erzieher, Eltern und Religionslehrer und wurde herausgegeben vom katholischen Verlag M. Erstveröffentlichung: Jänner 2008
Stadtpräsidentin Hanna Gronkiewicz-Waltz ließ daraufhin via Twitter wissen, dass eine Untersuchung eingeleitet würde und bekräftigte: "Sexuelle Belästigung ist immer das, was es ist" – egal, welche Kleidung getragen wird. "Man muss klar trennen, wer Opfer und wer Täter ist. Außerdem sollte man mit Sexualität keine Ängste schüren", sagt auch ein Sprecher der staatlichen Organisation für Kinderrechte, der ebenfalls eine umfassende Aufklärung der Causa fordert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Das polnische Topmodel Anja Rubik ist angesichts der "Ratschläge" ebenfalls fassungslos. Die 35-Jährige will ihren Landsleuten das Thema Sex mit dem Aufklärungsbuch "#sexedpl" näher bringen und wirbt gerade mit einer eigenen Kampagne dafür.



Die Bilder des Tages:

(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
PolenNewsWeltSexualitätSexuelle Belästigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen