Aufruf, weil positiv Getesteter mit zwei Zügen fuhr

Die betreffende Person fuhr von Salzburg nach Bischofshofen und von dort weiter nach Graz. Symbolfoto.
Die betreffende Person fuhr von Salzburg nach Bischofshofen und von dort weiter nach Graz. Symbolfoto.öbb
Am 27. März fuhr eine mittlerweile positiv auf Covid-19 getestete Person mit dem Zug von Salzburg nach Graz. Nun erfolgte ein Aufruf an Mitreisende. 

Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) veröffentlichte einen Corona-Aufruf an jene Personen, die vergangenen Samstag (27.03.2021) eine Zugverbindung von Salzburg nach Graz nutzten. Denn sie befanden sich im gleichen Zug wie eine mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestete Person. 

Von dem Aufruf sind gleich Fahrgäste von zwei Zügen betroffen. Denn der nunmehrige Corona-Patient fuhr um 10.12 Uhr mit dem Railjet 11 von Salzburg nach Bischofshofen, dort stieg die betreffende Person um 11.12 Uhr in den Intercity 515 um und fuhr nach Graz, wo sie um 14.14 Uhr ankam. 

Aufruf an Betroffene

Die AGES ruft nun jene Fahrgäste, die in einem oder beiden Zügen mitfuhren dazu auf, ihren Gesundheitszustand zu überwachen. Bei auftretenden Symptomen sollen Betroffene umgehend über das Gesundheitstelefon 1450 die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde kontaktieren und in Kenntnis setzen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
SalzburgGrazSteiermarkÖBBCoronavirusCoronatestÖffis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen