Auftaktsieg! Thiem startet gegen Außenseiter mit Mühe

Dominic Thiem
Dominic Thiemgepa
Dominic Thiem steht im Achtelfinale der Erste Bank Open. Gegen Auftaktgegner Vitaliy Sachko setze sich der Titelverteidiger mit 6:4, 7:5 durch.

Es war zwei nicht der erwartete Gegner für Österreichs Nummer eins, dafür war der Einzug ins Achtelfinale umso erwartbarer. Statt gegen Japan-Topspieler Kei Nishikori traf Thiem in der ersten Runde der Erste Bank Open auf Vitaliy Sachko. Für den Ukrainer (Nummer 529 der Weltrangliste) der erste große Auftritt in einem ATP-Hauptbewerb – und dann gleich gegen die Nummer drei des Rankings.

Dennoch war er für den Titelverteidiger eine härtere Nuss, als viele wohl erwartet hatten. Zunächst lief alles wie geplant. Thiem holte im ersten Satz schnell eine 5:1-Führung heraus. Doch dann riss der Faden, Sachko zeigte vor allem gute Aufschläge, breakte Thiem zwei Mal, arbeitete sich auf 4:5 heran. Aber der Niederösterreicher machte den Sack doch noch zu, holte den ersten Satz mit 6:4.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild: Thiem lieferte einen Fehlstart, kassierte gleich ein Break. Doch er gab Gas, holte sofort das Re-Break und zog dann auf 4:1 davon. Sachko gab nicht auf, arbeitete sich wieder auf 4:4 heran, zeigte starke Schläge, während Thiem mit sich selbst haderte. Doch am Ende war der große Favorit im richtigen Moment am Posten, breakte sich zum Sieg. In 1:46 Stunden war der Auftakterfolg für den Vorjahres-Sieger unter Dach und Fach – 6:4, 7:5.

Sachko kann mit seiner ATP-Premiere trotz der Niederlage zufrieden sein. Ein Antrittsgeld von 18.000 Euro ist für den Lucky Loser das höchste Preisgeld seiner Karriere. Für Thiem geht es im Achtelfinale weiter, er trifft auf den Sieger aus der Partie Cristian Garin gegen Stan Wawrinka.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportTennisATPWiener StadthalleDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen