Aus Ärger über Lenker: Paketfahrer erfindet Raub

Der Paketzusteller erfand den Raubüberfall, weil er sich über die Fahrweise des anderen Lenkers ärgerte.
Der Paketzusteller erfand den Raubüberfall, weil er sich über die Fahrweise des anderen Lenkers ärgerte.Bild: iStock
Weil er sich über die Fahrweise eines anderen Lenkers (45) geärgert hatte, wollte ihm ein Paketzusteller einen Raubüberfall anhängen – Anzeige.

In heller Aufregung meldete sich in der Nacht auf Mittwoch gegen 1.30 Uhr ein Paketzusteller aus Liezen (Stmk.) bei der Polizei.

Er gab an, ein 45-Jähriger aus Steyrling (Bez. Kirchdorf) habe versucht, ihn zu überfallen. Zudem gab er gegenüber den Beamten an, dass er flüchten konnte, ihm der vermeintliche Räuber aber eine wilde Verfolgungsjagd geliefert habe und es sogar zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge gekommen sei.

Im Zuge intensiver Vernehmungen der beiden Lenker stellte sich der Sachverhalt aber ganz anders dar. Wie die Polizei berichtet, hat der Paketzusteller die ganze Geschichte frei erfunden.

Als Motiv für die Anzeige gab er Überbelastung und Arbeitsstress an. Er habe sich auch sehr über die Fahrweise des anderen geärgert.

Der Paktzusteller wird wegen Verdachts der Verleumdung und des Vortäuschens einer mit Strafe bedrohten Handlung bei der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kirchdorf an der KremsGood NewsOberösterreichPolizeiÜberfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen