Aus für Olympia-Disziplin? "Wäre eine Katastrophe"

Mario Stecher
Mario Stechergepa
Steht die Nordische Kombination vor dem Olympia-Aus? Das IOC wird am Freitag entscheiden. Das sagt ÖSV-Boss Mario Stecher dazu.

Schon seit den ersten Winterspielen 1924 ist die Nordische Kombination ein Fixpunkt bie Olympia. Und ein Medaillen-Garant für Österreich: 16 Olympia-Medaillen hat man in dieser Sportart gesammelt, liegt hinter Norwegen und Deutschland auf Platz drei der ewigen Rangliste.

Eigentlich geht es der FIS darum, dass für 2026 in Mailand/Cortina Frauenbewerbe bei den Kombinierern steigen dürfen, nun könnte die Sache eine andere Wendung nehmen.

Aus wirtschaftlichen Gründen sei die Nordische Kombination der Damen nicht attraktiv genug. Eine Nicht-Teilnahme der Frauen würde allerdings dem Gleichberechtigungsgrundsatz des IOC nicht entsprechen. Als Konsequenz könnte man das Problem dadurch lösen, dass man die Männer ebenfalls aus dem Olympischen Programm streicht.

"Das Ziel muss ganz klar sein, die Damen dazu zu kriegen", legt sich Mario Stecher, der ÖSV-Chef der Nordischen bei der Krone fest.

Ein Aus für den Herrenbewerb "wäre eine Katastrophe". Dennoch rechnet man im rot-weiß-roten Skiverband für eine Entscheidung pro Damen: "Die Chancen stehen 80:20", meint Stecher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Ski nordisch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen