Aus für DailyDeal: Kunden bangen um ihr Geld

Bild: zVg
Das Online-Portal DailyDeal ist pleite. Das Unternehmen hat seinen Sanierungsantrag zurückgezogen und wird liquidiert.
Noch am Dienstag hat der Oberste Gerichtshof in einem Urteil bestätigt, das die Gutscheine von DailyDeal trotz der Insolvenz weiter gültig sind und somit von den Vertragspartnern eingelöst werden müssen.

Unternehmen wird geschlossen



Am Mittwoch hat das Online-Portal seinen Sanierungsantrag bei Gericht zurückgezogen. Das Verfahren wird nun in ein Konkursverfahren umgewandelt und das Unternehmen somit umgehend geschlossen. Für Tausende Kunden ist nun der schlimmste Fall eingetreten, sie müssen um ihr Geld bangen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Wer kauft schon bei einem Unternehmen, das insolvent ist, Gutscheine", erklärt Creditreform-Experte Gerhard Weinhofer gegenüber dem "Kurier". "Ich rechne auch mit einer sehr geringen Quote für die Gläubiger, da kaum Vermögen vorhanden ist."

1,17 Mio. Euro Schulden



Das Portal für Gutschein hat rund 1,17 Millionen Euro Schulden. Betroffene Kunden können ihre Forderungen im Konkursverfahren anmelden.

Auch wenn laut OGH-Urteil die DailyDeal-Kooperationspartner wie Restaurants, Friseure, Seminaranbieter und Kosmetiksalons die gekauften Gutscheine einlösen müssen, wird sich erst zeigen, ob diese die Entscheidung auch umsetzen.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftInsolvenz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren