Aus für Erfurter "Tatort" nach nur zwei Folgen

Bild: MDR

Nach nur zwei Folgen verschwindet der Erfurter "Tatort" von der Bildfläche. Zwei der drei Hauptdarsteller, Friedrich Mücke (33) und Alina Levshin (30), haben entschieden, sich von ihren Rollen in der Krimireihe zu verabschieden.

Nach nur zwei Folgen verschwindet der Erfurter von der Bildfläche. Zwei der drei Hauptdarsteller, Friedrich Mücke (33) und Alina Levshin (30), haben entschieden, sich von ihren Rollen in der Krimireihe zu verabschieden.

Die beiden Schauspieler äußerten sich nur zurückhaltend über ihren Ausstieg. Die Gründe seien intern und sollten nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden, ließ Levshin durch ihre Agentur verlautbaren. "Ich glaube, die Zeiten, in denen für einen Schauspieler mit dieser Rolle ein Rentenanspruch verbunden ist, sind lange vorbei. Daher denke ich von Produktion zu Produktion, von Rolle zu Rolle. Das Paket muss stimmen, da ist der 'Tatort' keine Ausnahme", so die Schauspielerin.

"Wir bedauern das sehr, auch wenn wir die Entscheidung der Schauspieler natürlich respektieren", erklärte der MDR. Neue Pläne für einen Erfurt-"Tatort" gebe es nicht, sagte eine Sendersprecherin. Trotzdem sei man in Thüringen weiter präsent: Nora Tschirner und Christian Ulmen, deren Einsatz vor zwei Jahren eigentlich als einmaliges "Tatort"-Event geplant war, sollen 2015 ihren dritten Fall in Weimar lösen.

 
Ein schneller Abgang ist in der "Tatort"-Geschichte übrigens keine Seltenheit. Rund 30 Ermittler verabschiedeten sich seit den frühen 70er Jahren nach ein oder zwei Fällen, darunter auch Christoph Waltz als Inspektor Passini im Wiener "Tatort".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen