Aus für Volker Piesczek - Leutgeb analysiert 5. Show

Schauspieler Martin Leutgeb hätte eigentlich mittanzen sollen, fiel jedoch verletzungsbedingt aus. "Heute" hat sich die 5. Show mit ihm gemeinsam angesehen.

Wegen eines Sehnenrisses konnte Schauspieler Martin Leutgeb leider nicht an der 11. Staffel "Dancing Stars" teilnehmen.

"Heute" war mit dem "leider nein"-Kandidaten bei der 100. Live-Show im Studio dabei und hat sich mit ihm gemeinsam die Show angesehen.

Der Teufel steckt im Detail

Als erstes an den Start gingen Moderator und Sänger Volker Piesczek und Alexandra Scheriau mit einem diabolischen Tango. Böse war jedoch erneut nur die Bewertung der Jury. Kritisiert wurde der zu grimmige Blick des Moderators.

Martin Leutgeb hingegen fand gerade diesen gut: "Der Blick war nicht schlecht. Auch die Hebungen fand ich toll, die hatten so eine Leichtigkeit!"

Insgesamt gab es 22 Punkte von der Jury.

Higazi sorgt für Erektion

Erotisch ging es weiter mit Riem Higazi und Tanzpartner Dimitar, die eine heiße Rumba aufs Parkett legten. Auch wenn Higazi ein paar Schritte ausgelassen hat und ihre "Muttergefühle" ihr beim intensiven Körperkontakt etwas im Wege standen, war auch hier die Jury gnädig.

Sarkissova kommentierte gewohnt überspitzt: "Selbst Felix Baumgärtner sitzt jetzt wahrscheinlich mit einer Erektion vor dem Fernseher!"

Leutgebs Kommentar ist da etwas unschuldiger: "Riem und Dimitar haben mehr mit den Armen und Händen getanzt, aber das hat schön ausgesehen. Eine tolle Spannung. Die beiden sind überhaupt süß!"

Auch hier vergab die Jury 22 Punkte.

Candy-Man Ferdiny

Moderator Martin Ferdiny legte mit Maria Santner im Zuckerl-Kleid fast mühelos einen Chive auf's Parkett.

"Es macht wirklich Spaß zu tanzen!", so Ferdiny.

Daumen hoch für Martin Ferdiny! (Foto: Philipp Enders)

Auch Martin Leutgeb war begeistert: "Das war der beste Tanz bisher, super! Die Leichtigkeit, toll!"

Die Jury stimmte dem zu - "Ihr toucht mich. Das war eine sehr positive Energie. Das war das beste was ich heute gesehen habe", schwärmte Juror Dirk Heidemann.

Auf das viele Lob folgten stolze 34 Punkte.

Hüftprobleme beim Ski-Ass

Skistar Niki Hosp und Willi Gabalier nahmen den nächsten Anlauf für den perfekten Hüftschwung bei einer Rumba. Auch eine beeindruckende Hebefigur durfte dabei nicht fehlen.

"Diese Woche speziell ist einiges weitergegangen. Ich fühle mich schon langsam wohler am Parkett", so Hosp.

Den perfekten Hüftschwung konnte die Jury jedoch nicht entdecken und kritisierte erneut die mangelnde Weiblichkeit, die etwas steife Haltung der Skifahrerin und die zu einfache Choreographie.

Leutgeb hat jedoch auch für Niki Hosp nur positive Worte: "Eine enorme Steigerung. Das war richtig schön!"

Leider nur 14 Punkte.

Don't drink and dance

Regisseur Otto Retzer und Roswitha Wieland versuchten sich an einem Samba. Ob Retzer sich dafür, wie schon im Training, Mut antrinken musste ist nicht klar - richtig locker war der Auftritt aber auch diesmal nicht.

In den letzten Sendungen waren die beiden immer am unteren Ende der Punkteliste zu finden.

"Otto Retzer ist einfach einzigartig. Man schaut ihn gerne an!", findet Leutgeb freundliche Worte.

Nicht ganz so freundlich war die Jury, auch wenn Karina Sarkissova extra euphemistische Adjektive für den Regisseur vorbereitet hatte.

Das nicht vorhandene Taktgefühl war auch in dieser Sendung ein großer Kritikpunkt.

18 Punkte gab es dennoch.

Das war schon mal besser!

Quick Step hieß es für Monica Weinzettel und Tanzpartner Florian Gschaider. In den letzten Sendungen gehörten die beiden immer zu den Top-Paaren und auch diesmal lieferten sie wieder eine großartige Performance ab.

"Die haben das wirklich super gemacht und das Kleid ist wirklich schön!", lobt Leutgeb nach dem Auftritt.

Die Jury hat zwar schon besseres von dem Paar gesehen, war aber auch diesmal wohlgesonnen. An die Wertungen der vorherigen Sendungen konnten Weinzettl und Gschaider nicht anschließen: 24 Punkte.

Der langsame Walter

Fussball-Legende Walter "Schoko" Schachner und Tanzpartnerin Lenka zeigten einen langsamen Walzer.

Dieser scheint "Schoko" besser zu liegen - selbst Balazs Ekker war begeistert und Karina Sarkissova verliebte sich beim Zusehen in den Fussballer.

Verliebt klingt auch Leutgeb, wenn er über das Tanzpaar spricht: "So süß! Man sieht, wie sehr er das Tanzen genießt. Entzückend!"

Entzückende 25 Punkte von der Jury.

Schlafzimmerblick bei Ana Milva Gomes

Die talentierte Musicaldarstellerin Ana Silva Gomes war vom Training ihres Partners Thomas wohl unterfordert. Während der Probe gähnte Gomes ständig - vielleicht waren die letzten Wochen dann doch kräftezehrender als sie zeigte.

Doch bei der Live-Show gaben die beiden beim Cha-Cha-Cha wieder alles!

"Da schaut man nur auf sie. Ihre Präsenz ist ein Wahnsinn!", schwärmt Leutgeb.

Dirk Heidemann wünscht sich mehr Feuer und hatte sich mehr erwartet. Für Nicole Hansen fehlte die Qualität der vergangenen Shows. Insgesamt gab es dann doch fantastische 29 Punkte.

Martin Leutgeb's Tipp

Nach dem letzten Gruppentanz zu "Summer Loving" aus "Grease" wurden dann wieder die Stimmen der Jury und die der Zuseher vor den Bildschirmen zusammengezählt.

"Ich will ja nicht, dass jemand gehen muss, aber ich tippe auf Volker.", munkelt Leutgeb - mit dieser Annahme sollte der Schauspieler auch Recht behalten. Piesczek und Scheriau mussten die Show leider verlassen.

(vaf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenInterviewPromisMartin Leutgeb

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen