Aus "Missy May" wurde "Fräulein Mai"

Bild: Philipp Enders
Früh übt sich wer das Musik-Business aufmischen will! So war es auch bei Sängerin Stephanie Lorenz-Stauffer (30): "Mir war schon sehr früh klar, in welche Richtung das bei mir gehen soll. Mit acht Jahren wollte ich Musical-Darstellerin werden", erzählt sie im "Heute"-Talk.
Früh übt sich… wer das Musik-Business aufmischen will! So war es auch bei Sängerin Stephanie Lorenz-Stauffer (30): "Mir war schon sehr früh klar, in welche Richtung das bei mir gehen soll. Mit acht Jahren wollte ich Musical-Darstellerin werden", erzählt sie im "Heute"-Talk.
Bereits in der Volksschulzeit moderierte sie ihre erste ORF-Show "Kids 4 Kids", mit 16 folgte der erste Anlauf bei "Starmania". "Da habe ich es nicht in die Live-Shows geschafft. Mir wurde gesagt, dass ich ein optischer Problemfall sei. Ein Jahr später hab ich es in die Show geschafft", erinnert sich die Blondine, die momentan ihre Haare rosa trägt, zurück.

"Dann kam der Durchbruch als 'Missy May' mit einigen Hits." Am Freitag, ein paar Jahre später, erscheint ihre Single "Mit jedem Takt" als "Fräulein Mai". "Das ist die erwachsene Version von 'Missy May'. Ich bin musikalisch gereift und habe mein neues Album 'Frösche, Prinzen, Petticoats' (erscheint am 18. November) selbst geschrieben und produziert. Darauf bin ich sehr stolz."

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen