Ausgebüxt! Vier Pferde hielten Polizei auf Trab

Bild: Fotolia.com
Am Sonntag rückte die Polizei zu einem außergewöhnlichen Einsatz aus. Vier Pferde waren aus einer Koppel ausgebüxt und sorgten mit einem Ausflug auf eine Straße für Gefahr. Erst nach einer Stunde konnten die Tiere gestoppt werden.
Am Sonntag rückte die Polizei im steirischen Bezirk Voitsberg zu einem außergewöhnlichen Einsatz aus. Vier Pferde waren aus einer Koppel ausgebüxt und sorgten mit einem Ausflug auf eine Straße für Gefahr. Erst nach einer Stunde konnten die Tiere gestoppt werden.

Polizisten lieferten sich bei schlechter Sicht und Regen eine wilde Verfolgungsjagd mit dem tierischen Quartett. Wie ORF Steiermark berichtete, waren die Tiere vermutlich erschrocken und hatten in Hausdorf den Elektrozaun ihrer Koppel durchbrochen.

Das Quartett bewegte sich auf der B70, der Packer Straße, durch St. Johann ob Hohenburg nach Krottendorf. Sie rannten zuerst Richtung Kleingaisfeld und wieder zurück auf die B70. Danach galoppierten die Tiere in Richtung Krems/Voitsberg.

Ausgetrickst: Pferde in Bauernhof getrieben

Vier Polizistreifen trieben sie in Richtung Stallhofen ab. Nach einer Stunde und zehn zurückgelegten Kilometern gelang es den Polizisten schließlich, die Pferde wieder unter Kontrolle zu bringen. Ein Landwirt half den Beamten, die Pferde in einen Bauernhof in der Nähe von Krems bei Voitsberg zu treiben und dort festzubinden.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen