Ausgesetzt? Verletzter Hund brauchte teure OP

Dobsi nach der OP.
Dobsi nach der OP.Bild: Tierheim Dechanthof
Herrenlos wurde der kleine Dobsi gefunden, hatte offenbar starke Schmerzen beim Gehen. Das Tierheim Dechanthof ermöglichte eine teure OP.
Der kleine Dobsi wurde herrenlos aufgefunden und zum Tierheim Dechanthof in Mistelbach gebracht. Ein Besitzer oder eine Besitzerin wurden nie gefunden, dafür wurde bei dem Hündchen allerdings eine böse Verletzung festgestellt.

Dobsi hatte offenbar starke Schmerzen beim Gehen. Eine Untersuchung ergab, dass er an beiden Hinterbeinen an einer schweren Patellaluxation litt. Eine sofortige Operation war die einzige Möglichkeit, ihm ein schmerzfreies Gehen zu ermöglichen.

Die Tierschützer vereinbarten sofort einen Termin und Dobsi wurde vergangene Woche operiert, ist mittlerweile schon wieder im Dechanthof. Die Pflege- und OP-Kosten belaufen sich auf weit über 2.000 Euro. Im Tierheim vermutet man auch, dass der Arme womöglich ausgesetzt wurde, weil der Besitzer die Kosten nicht zahlen konnte oder wollte.

Für den Dechanthof sind die 2.000 Euro keine kleine Summe, das Tierarztbudget ist schwer belasten. Wer helfen möchte, kann das unter dieser Bankverbindung:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Spendenkonto: AT73 3250 1000 0191 0850

Kennwort: DOBSI



(min)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
MistelbachNewsNiederösterreichHaustiereHundTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen