Ausgesperrt: Kaninchen vor Hitzetod gerettet

Von den Besitzern fehlte jede Spur: Trotz Gluthitze hatten sie ihre Haustiere tagelang ohne Trinkwasser auf dem Balkon ihrer Wohnung zurückgelassen.

In Graz spielte sich am Dienstag ein tierisches Drama ab: Gerade noch konnte die Berufsfeuerwehr Graz vier Zwergkaninchen das Leben retten.

Aufmerksame Nachbarn hatten am Dienstag gegen 19 Uhr Anzeige erstattet. Auf einem Balkon im dritten Stock eines Mehrparteienhauses seien vier Hasen mitten in der Gluthitze gestrandet – ihre Besitzer waren schon seit Tagen nicht mehr zu Hause.

Die Polizei schickte eine Streife in den Wohnblock. Von einer Nachbarwohnung konnten die Beamten die Tiere auf dem Balkon wahrnehmen. Ebenfalls fiel den Ermittlern auf, dass ein offenbar umgestürzter Käfig auf dem Boden lag.

Die Tiere waren der prallen Sonne ausgesetzt und hatten kein (!) Trinkwasser zur Verfügung.

Feuerwehr rettete die geschwächten Tiere

Rasch wurde die Berufsfeuerwehr Graz nachalarmiert. Die Männer stiegen über eine Leiter von einem über der Wohnung gelegenen Balkon ab und rettete die bereits stark geschwächten Zwergkaninchen.

Sie wurden von der Tierrettung in das Landestierheim gebracht.

Von den Bewohner der betreffenden Wohnung fehlt jede Spur: Sie sind bereits seit Tagen unbekannten Aufenthalts und konnten nicht erreicht werden.

Den Häschen geht es den Umständen entsprechend gut. Sie hätten sich gleich auf Futter und Wasser gestürzt, teilte der Landestierschutzverein Steiermark auf "heute.at"-Nachfrage mit.

Ob die nachlässigen Besitzer ihre Haustiere je wieder zurückbekommen, muss die zuständige Behörde entscheiden. (rcp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sturm GrazGood NewsLPD SteiermarkFeuerwehreinsatzTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen