Auslands-Impfung von "Kronehit"-Moderator gilt nicht

Das Eintragen der ausländischen Impfung ist für Nuccio ein Hürdenlauf.
Das Eintragen der ausländischen Impfung ist für Nuccio ein Hürdenlauf.Picturedesk
Ottavio Nuccio ist geimpft – aber leider nur "inoffiziell". Der Radiomoderator erhielt im Ausland den Piks, doch jetzt lässt ihn die Behörde zappeln. 

Ottavio Nuccio ist Ärger gewohnt. Als Doppelstaatsbürger und Pendler zwischen Wien und Großbritannien musste sich der 48-Jährige im Land der Queen bereits acht Mal (!) in Quarantäne begeben. Umso größer war die Freude, als er bei den Briten am 15. April die erste Impfung bekam.

"Zur leichteren Ein- und Ausreise hätte ich gerne auch den Grünen Pass gehabt", so der reisende Radiomoderator. Doch das Eintragen der ausländischen Impfung wurde für ihn und vier weitere "Heute"-Leser zum Spießrutenlauf bei den Behörden.

Die Behörde ließ ihn abblitzen

1450 fühlte sich nicht zuständig und verwies an ELGA. ELGA leitete das Anliegen an die AGES weiter, die zurück ans Bezirksgesundheitsamt. "Dort sagte man mir, ich soll mich an den Chef wenden."

Doch auch ein dringliches Schreiben an den Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker blieb ohne Antwort.

Laut Gesundheitsministerium kann eine Impfung durch eine Hausärztin, Amtsärztin oder Impfstelle nachgetragen werden. "Doch auch bei der Impfstraße blitzte ich ab", so Nuccio ratlos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-ImpfungCoronavirusGrüner PassReisen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen