Ausnahmezustand: Ägypten stellt Armee ab

Nach dem Terror-Anschlag auf zwei koptische Kirchen in Ägypten hat die Regierung am Abend einen dreimonatigen Ausnahmezustand ausgerufen.

Zwei Explosionen erschütterten koptische Kirchen in Ägypten, wo sich Christen zur Palmsonntagsmesse versammelt hatten. Mehr als 40 Menschen sind tot. Später bekannte sich die Terrormiliz "IS".

Am Abend verhängte Präsident Abdel Fattah al-Sissi den Ausnahmezustand, der drei Monate lang dauern soll. Das M ilitär ist ebenfalls in Alarmbereitschaft, er orderte die "sofortige Abstellung von Armee-Einheiten" an.

Die Terroristen drohten nach dem Anschlag mit weiteren Attacken. Die "Kreuzzügler" und "Ungläubigen" würden mit dem Blut ihrer Söhne bezahlen, heißt es in einer Mitteilung, die am Sonntag über die Kanäle des "IS" verbreitet wurde.

(csc)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÄgyptenGood NewsWeltwocheIslamischer Staat / IS / ISIS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen