Ausnahmezustand in New Orleans nach Cyberattacke

Die Skyline von New Orleans
Die Skyline von New OrleansBild: Reuters
In der US-Metropole New Orleans wurde der Ausnahmezustand ausgerufen, nachdem die Server der Stadtverwaltung Opfer einer Cyberattacke wurden.
In der US-Metropole New Orleans ist am Freitag wegen einer Cyberattacke der Ausnahmezustand erklärt worden. Nach Medienberichten hatte sich Bürgermeisterin LaToya Cantrell am Freitag (Ortszeit) zu der Maßnahme entschlossen, nachdem in den Netzwerken der Stadtverwaltung eine massive Cyberattacke registriert worden war.

Die Server der Stadt sind als Sicherheitsmaßnahme heruntergefahren worden. Der offizielle Online-Auftritt der Stadt ist derzeit nicht erreichbar. An einigen Rechnern der Stadtverwaltung sei sogenannte Ransomware entdeckt worden, mit denen Rechner blockiert und nur gegen Bezahlung wieder freigegeben werden.

Wer hinter der Cyberattacke steckt, ist derzeit nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
USAWelt

CommentCreated with Sketch.Kommentieren