Aussprache brutal: Mit Stein auf Kopf geschlagen

(Symbolfoto)
(Symbolfoto)Bild: Fotolia

In Wien eskalierte ein Streit zwischen zwei Iranern (35, 39). Der Jüngere schlug dem Älteren mehrfach einen Stein gegen den Kopf, wollte ihn dann erstechen.

Donnerstagabend kam es gegen 18.30 Uhr in einer Wohnung in der Hirschstettner Straße in Wien-Donaustadt zu einem heftigen Streit zwischen den zwei Männern. Um ihren Streit auszutragen, fuhren die beiden gemeinsam mit dem Auto auf den Güterweg in der Breitenleer Straße.

Dort eskalierte die Aussprache, schnell flogen die Fäuste: "Im Zuge der Schlägerei nahm der 35-Jährige einen Stein und schlug seinem Kontrahenten gegen den Kopf. Anschließend zückte er ein Küchenmesser und versuchte, auf ihn einzustechen. Das Opfer wehrte sich jedoch so heftig, dass der Beschuldigte von ihm abließ und zu Fuß flüchtete", so Polizeisprecherin Irina Steirer.

Der 39-Jährige wurde mit einer aufgeplatzten Wunde am Kopf und mehreren Schürf- und Kratzwunden von der Rettung erstversorgt.

Kurios: Wenig später tauchte der 35-jährige Verdächtige bei der Polizei auf. Aber nicht, um sich zu stellen: "Er wollte selbst eine Anzeige wegen Körperverletzung erstatten", so Steirer. Er wurde festgenommen. (ck)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DonaustadtGood NewsWiener WohnenKörperverletzungPolizeiLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen