Ausstoß von Treibhausgas soll kontrolliert werden

Bild: Reuters

Ab Montag tagt die Uno-Klimakonferenz in Marrakesch. Vorranging wollen die Delegierten diskutieren, mit welchen Methoden der Ausstoß von Treibhausgasen gebremst und wie die erlaubten Treibhausgasbudgets der Staaten überprüft werden können.

In Marrakesch wird gefeiert, dass der Weltlimavertrag kurz vor der Konferenz in Kraft getreten ist - eine historische Leistung der Diplomatie nach 20 Jahren Verhandlungen. Normalerweise vergehen Jahre vom Beschluss eines UNO-Abkommens bis zu seiner Akzeptanz durch die Parlamente der Staaten.

Der Klimavertrag aber wurde nicht mal ein Jahr nach seiner Verabschiedung in Paris von genügend Ländern ratifiziert, sodass er nun gültig ist.

Jetzt müssen sich die Staaten bei der Konferenz in Marrakesch einigen, wie diese Ziele erreicht werden können, also wie konkret der Ausstoß gebremst und die erlaubten Treibhausgasbudgets der Staaten überprüft werden können.
Entscheidungen werden in Marrakesch nicht erwartet. Zum einen, weil Staaten, die den Klimavertrag noch nicht ratifiziert haben, seine Regeln nicht mitbestimmen dürfen - auf diese Länder möchte man noch warten. Zum anderen, weil vor der Tagung nicht beschlossen wurde, etwas zu beschließen. Es ist eine Diskussionsagenda.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen