Austria muss wegen Verordnung alle Testspiele absagen

Trainer Manfred Schmid muss umplanen.
Trainer Manfred Schmid muss umplanen.Gepa
Die Wiener Austria gibt bekannt, dass die neue Corona-Verordnung ihre komplette Vorbereitung auf das Liga-Frühjahr auf den Kopf stellt.

Am Verteilerkreis rauchen die Köpfe! Die "Veilchen" geben am Mittwoch bekannt, dass die geplanten Testspiele gegen den Wiener Sport-Club, gegen die Wiener Linien Elektra und das Young-Violets-Match gegen Wr. Neustadt abgesagt werden mussten.

Grund: "Die neueste Fassung der Corona-Verordnung, die am Dienstag in Kraft getreten ist, hat auch massive Auswirkungen auf die geplanten Testspiele der Kampfmannschaft und der Young Violets. Es geht dabei um einen Passus, der die Höchstanzahl der Personen, die gemeinsam Sport ausüben, mit 25 limitiert. Indoor wie outdoor."

Spitzensport (1. und 2. Liga) ist davon zwar ausgenommen, allerdings trifft diese Regelung den Breitensport (ab der Regionalliga). Und demnach auch die geplanten Spiele, die abgesagt werden müssen.

Der Klub schreibt weiter: "Alleine die beiden Mannschaft hätten schon 22 Spieler, ein Schiedsrichter sind schon 23 Personen, mit beiden Trainern sind es 25. Demnach wäre kein Raum mehr für Ersatzspieler, Linienrichter, das Trainerteam oder die Masseure und Ärzte."

Für Mittwoch wurde stattdessen ein Training angesetzt, für Samstag nach einem anderen Gegner aus dem Spitzensport-Bereich gesucht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen