Austro-Popstar gesteht: "Ich musste mir Hilfe holen"

Thorsteinn Einarsson
Thorsteinn EinarssonMarlene Brandstoetter
Thorsteinn Einarsson meldet sich mit seiner Single "Shackles" zurück! Im Interview mit "Heute" redet er offen über seine Depressionen und "Dämonen".

Thorsteinn Einarsson vernichtet auf Instagram seine Vergangenheit und wagt einen Neustart! Freitag veröffentlicht der 25-Jährige, nach zwei Jahren "Zwangspause" seine Single "Shackles". Der neue Song handelt von mentaler Gesundheit und davon, sich von Fesseln zu befreien. Im Interview mit "Heute" zeigt sich der gebürtige Isländer sehr offen. 

Thorsteinn will sich keine Grenzen mehr setzen. Sein Comeback startet er mit den Worten: "Fuck it!". Im Interview mit "Heute" erzählt er: "Ich hatte seit Jahren, schlimme Angstzustände und Panikattacken. Ich wusste ich muss mir Hilfe holen". Gerade als der 25-Jährige begonnen hatte seine "Dämonen", wie er sie nennt, zu bekämpfen, brach die Pandemie aus.

Warum die Pandemie den Popstar so hart traf

"Wenn du gerade mit diesen Dingen kämpfst, dann hilft dir eine globale Pandemie dabei nicht, weil der Druck von außen einfach größer wurde. Ich konnte keine Konzerte spielen und wusste nicht woher das Geld kommen soll." erzählt Thorsteinn im Interview.

Auf seinen Social-Media Plattformen teilt der Austro-Popstar seine Erfahrungen mit seinen Fans. Auf die Frage, warum er sich dazu entschlossen habe, seine Probleme mit jedem zu teilen, sagt er: "Ich habe so viele wundervolle Nachrichten von Menschen erhalten, welche nun in Therapie gehen werden. Das ist der Grund warum ich es mache. Ich bin nicht unbedingt die stärkste mentale Persönlichkeit. Wenn ich es geschafft habe, dann schafft es jeder!"

Man darf sich also auf die geballte Ladung „Thorsteinn 2.0“ freuen, die sich ab 25.06. (Single VÖ) bis hin zur eigenen Tour im April 2022 fortsetzen wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rap Time| Akt:
PopMusik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen