Austropop auf vier Festivalbühnen am Donauinselfest

Denise Auer
Auf einem Tourbus werden 120 Pop-Up Konzerte in der ganzen Stadt gespielt. Tanz und Getümmel darf es fast wie früher vor vier Konzertbühnen geben. 

Musik zu 100 Prozent aus Österreich versprach die Wiener Landesparteisekretärin Barbara Novak (SPÖ) bei der Programmpräsentation für das 38. Donauinselfest. Rund 120 Pop-Up-Konzerte werden vom 2. August bis 16. September auf der Bustour in allen 23 Wiener Bezirken gespielt, um Kunst und Kultur zu den Menschen ins Grätzl zu bringen. Im Gegensatz zum letzten Jahr sind schon jetzt alle Acts mit Datum online. Am Festivalwochenende werden von 17. bis 19. September insgesamt vier Bühnen bespielt: Eine Festbühne gestaltet Radio FM4 am Freitag, Radio Wien am Samstag und Hitradio Ö3 am Sonntag. Die Kulturbühne findet in Kooperation mit Ö1 und die Schlagerbühne mit Radio Niederösterreich satt. Die GÖD/ARBÖ Radio Bühne wird für Feiernde bespielt.

Durch den Fokus auf österreichische Künstler soll die heimische Kunstszene unterstützt werden und zum ersten Mal wird es auch Klassik-Acts der Staatsoper geben. Für Familien und Kinder ist eine eigene Kidstour, das Tourbike und ein Special am Familiensonntag geplant. Die "Kidstour" findet immer Sonntagvormittag mit sechs Kindershows in Kooperation mit den Wiener Kinderfreunden, den Helfern Wiens und Robert Steiner statt. Zudem wird das "Tourbike" immer mittwochs, freitags und samstags überwiegend in Parks mit Spiel, Spaß und kreativem Programm unterwegs sein. „Es ist uns wichtig, dass wir an den Sonntagen vor dem Festivalwochenende ein vielfältiges Freizeit- und Kinderprogramm auf die Beine stellen, weil wir wissen, dass viele Eltern und Kinder während Corona zu kurz gekommen sind und finanzielle Einbußen hatten. Mit unserem kostenlosen Programm wollen wir hier etwas zurückgeben", erklärte Novak.

Austropop und Kabarett

Einen Auftritt werden Wiener Wahnsinn, Marianne Mendt, Gert Steinbäcker und Schiffkowitz von den legendären STS sowie Ina Regen hinlegen. Humorprogramm spielen auf der Kulturbühne Lukas Resetarits, Nadja Maleh und Thomas Stipsits. Die Schlagerbühne wird mit Simone und Charly Brunner, Marc Pircher und Band sowie Reinhold Bilgeri und Band aufwarten. Auf der GÖD/ARBÖ Radio Bühne spielen unter anderem Hot Pants Road Club und Andy Lee Lang. Bei den Samstags-Specials sind große Namen wie Möwe, Lemo, Dives oder Theessink und Molden dabei. Im Sinne einer bunten Musik-Melange gibt es  erstmals auch Klassik: Junge Sänger und Sängerinnen der Wiener Staatsoper werden an insgesamt drei Tourtagen zeigen, dass Oper etwas für alle sein kann. 

3G-Regel für Konzertbühnen

Nach derzeitigen Corona-Regeln kann das Donauinselfest ohne FFP2-Masken und ohne Abstände vor den Bühnen stattfinden. "So es die Situation im September zulässt, werden wir keine zugewiesenen Tische vor der Festbühne wie im Vorjahr haben und dem Tanzen, Singen und Feiern steht nichts im Weg“, erklärte Matthias Friedrich, Projektleiter des Donauinselfests. Ganz ohne Schutzmaßnahmen wird es allerdings nicht gehen, wie Friedrich ergänzt: „Wir gehen aber davon aus, dass auch im September die 3G-Regel für Großveranstaltungen gilt und somit eine größere Beschränkung des Festivalgeländes notwendig sein wird. Und daher werden wir das Donauinselfest nicht komplett öffnen, so wie wir es von einem normalen Fest gewohnt sind.“

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DonauinselfestWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen