Austropop-Legende Wilfried stirbt mit 67

Trauer um EAV-Sänger Wilfried Scheutz. Der Musiker ist am 16. Juli 2017 im Alter von 67 Jahren verstorben.

Sänger, Songwriter und Schauspieler Wilfried Scheutz ist am Sonntag im Spital Lilienfeld im Kreise seiner Familie verstorben. Er ist mit 67 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.

Als Mitglied der österreichischen Kultband EAV ("Erste Allgemeine Verunsicherung") erlangte er große Bekanntheit. Aufgewachsen ist Scheutz in Bad Goisern und Gmunden. Mit 19 Jahren zog er nach Graz, um dort zu studieren. Mit "Ziwui, Ziwui" brachte er 1973 seine erste musikalische Nummer auf den Markt. Seine größten Erfolge, darunter "Lauf Hase, lauf", feierte er in den 1970er- und 1980er-Jahren.

Von 1978 bis Mitte 1979 war Wilfried Sänger der Band EAV. So ist er etwa auf dem Debütalbum "1. Allgemeine Verunsicherung" zu hören und war mit der Band auch auf Tour.

Nebenbei betätigte er sich immer wieder als Schauspieler in Theater und Film. 2008 erschien zudem sein erstes Buch "BuchstabenBlues", in dem er Kurzgeschichten, Gedichte und Lebensweisheiten zusammenfasst. 1996 gründete er die A-cappella-Gruppe 4Xang.

2009 gründete er die Jazzformation "Fathers'n'Sons" und Anfang 2011 stellte er zusammen mit seinem Sohn Hanibal Scheutz die "Neue Band" zusammen. Für 2017 war ein neues Studioalbum namens "Gut Lack" geplant.

(ek)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMusikvideoDancing StarsTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen