Auto rammt Rettungswagen: Patientin gestorben

In der Nacht auf Sonntag war ein Rettungswagen in Baden gegen 1.00 Uhr mit einer Patientin mit Herzbeschwerden am Weg ins Spital. An einer Kreuzung rammte ein Sportwagen das Einsatzfahrzeug. In der Nacht auf Montag verstarb die 86-Jährige aufgrund ihrer Verletzungen in einem Spital.

 

Die Pensionistin war bei dem Unfall schwer verletzt worden, sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie allerdings in der Nacht auf Montag verstarb. 
Der Sportwagen hatte den Rettungswagen seitlich gerammt, woraufhin dieser umstürzte und auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Im Rettungswagen befanden sich zu diesem Zeitpunkt drei Sanitäter sowie eine Patientin. Während sich zwei Sanitäter selbst befreien konnten, wurde eine Sanitäterin im Fahrzeug verletzt eingeschlossen. Zufällig kamen kurz nach dem Unfall drei Feuerwehrmänner der Feuerwehr Baden Weikersdorf vorbei.

Gemeinsam mit einem weiteren Kollegen von der Feuerwehr Baden Stadt, der wenige Meter von der Unfallstelle entfernt wohnt und den Aufprall hörte, kümmerten sie sich um die Verletzten. Mit einem Messer gelang es den Feuerwehrmännern, die Windschutzscheibe zu öffnen und so die verletzte Sanitäterin aus dem Fahrzeug zu retten. Neben mehreren Rettungsfahrzeugen standen auch die Notarztwägen Baden und Mödling im Einsatz.

Die drei Sanitäter, die Patientin und der Pkw-Lenker wurden verletzt. Vier der Unfallopfer wurden ins Krankenhaus Baden, einer ins Unfallkrankenhaus Wien-Meidling gebracht. Die Unfallfahrzeuge mussten von den Feuerwehren geborgen werden. Die genaue Unfallursache ist noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen, der Unfalllenker dürfte aber ein Stoppschild übersehen haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen