Auto rast in Fußgänger: Lenker verhaftet

Vor dem Naturhistorischen Museum in der britischen Hauptstadt ist offenbar ein Wagen in eine Menschenmenge gefahren. Nach ersten Informationen gibt es mehrere Verletzte.
In London ist ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Das berichten britische Medien. Die Londoner Polizei Met sage der BBC, mehrere Personen seien verletzt worden. Eine BBC-Reporterin berichtete, die Beamten vor Ort hätten ihr gesagt, es handle sich grösstenteils um leichte Verletzungen.

Offenbar ereignete sich der Vorfall vor dem Naturhistorischen Museum. Die Polizei berichtet, sie habe eine Person festgenommen.

Nur leicht Verletzte

Bislang ist unklar, ob der Fahrer mit Absicht in die Fussgänger gefahren ist, oder ob es sich um einen Unfall handelt. Die Region der Exhibition Road des Stadtteils South Kensington ist am Wochenende sehr beliebt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie BBC berichtet, sollen die Opfer nur leicht verletzt worden sein. Eine der verletzten Personen wurde jedoch mit der Ambulanz abtransportiert.

Kein Terror-Angriff

Ein Augenzeuge berichtet: "Wir sind bei der Ampel gestanden. Dann hat es plötzlich gekracht und ein Wagen raste auf uns zu. Wir rannten einfach weg. Eine Freundin von mir fiel zu Boden und schnitt sich die Hand auf."

Das Museum sowie Teile der Straße der Exhibition Road wurden gesperrt. Die U-Bahnen halten in der Haltestelle nicht.

Die Polizei geht derzeit von einem Unfall aus. Ein terroristischer Hintergrund soll nicht bestehen. Die Rettungskräfte sprechen bislang von elf verletzen Personen.







(slo)
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen