Lenker tot nach 400-Meter-Sturz mit Auto auf Skipiste

Rettung Symbolbild
Rettung Symbolbildpicturedesk.com
In Zell am See hat sich ein tödlicher Autounfall ereignet. Ein 53-jähriger Lenker stürzte mit seinem Auto 400 Meter über eine Skiabfahrt und starb.

Am Dienstagabend kam es auf der Schmittenhöhe in Zell am See (Pinzgau) zu dem tragischen Unfall. Ein Einheimischer kam dabei ums Leben.

Unfallursache wird ermittelt

Der 53-jährige Lenker war laut Polizei mit einem Beifahrer in seinem Geländewagen auf einem Güterweg unterwegs. Dabei ist er 400 Meter über eine Skipiste abgestürzt. Das Auto überschlug sich mehrmals.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wie der Wagen von der unbefestigten Forststraße über die Skiabfahrt abstürzen konnte, ist noch unklar. Das Auto blieb schließlich in einem Waldstück liegen. Der 53-jährige Lenker und sein um ein Jahr älterer Beifahrer wurden bei dem Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert. Feuerwehr, Polizei, Rotes Kreuz und Bergretter waren im Einsatz.

Beifahrer mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht

Der 53-jähirge Salzburger starb noch an der Unfallstelle. Die Bergrettung barg seine Leiche. Der 54-jährige Beifahrer überstand den Absturz mit Verletzungen.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Mann, der ebenfalls aus der Region stammt, anschließend vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Zell am See gebracht. Zurzeit laufen die Unfallermittlungen der Polizei noch. Das Fahrzeug soll am Mittwoch von einer Spezialfirma geborgen werden.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
UnfallSalzburgRettungFeuerwehrRotes Kreuz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen