Autobahn-Rowdy lieferte sich wilde Verfolgungsjagd

Am späten Dienstag Abend kam es auf der Autobahn A21 Richtung Wien zu einer Verfolgungsjagd zwischen einem Autofahrer und der Polizei. Schließlich konnte die Streife den Lenker stoppen. Der Mann ist seit 14 Jahren ohne Führerschein unterwegs. Er wurde angezeigt.

Eine spektakuläre Verfolgungsjagd spielte sich am Dienstag auf der A 21 bei Alland, Richtungsfahrbahn Wien, in den späten Abendstunden ab: Kurz vor 23 Uhr wurde eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Alland auf einen Verkehrsteilnehmer aufmerksam, der mit offensichtlich unsicherer Fahrweise und nur mit dem Begrenzungslicht unterwegs war.

Straßenblockade versperrte Lenker Weg

Die Beamten versuchten, den Mann zum Anhalten zu bewegen - aber immer wieder ohne Erfolg. Daraufhin alarmierten die Beamten eine weitere Streife. Auch dieser misslang der Versuch, den Lenker anzuhalten. Die Polizei alarmierte schließlich die Autobahnmeisterei. Drei LKW fuhren als Unterstützung los. Ein neuer Fluchtversuch konnte erst eine Straßenblockade bestehend aus zwei Lkws und drei Einsatzfahrzeugen verhindern, als diese sich am Pannenstreifenquer über die Fahrbahn stellten.

Der Lenker, ein 62-jähriger Wiener, wurde festgenommen. Es stellte sich heraus, dass er seit 1999 keinen Führerschein besitzt und bereits wegen zahlreicher Verkehrsdelikte in Erscheinung trat. Ein gültiger Alkotest konnte nicht zustandegebracht werden - offensichtlich war er aber schwer alkoholisiert. Nach Feststellung seiner Identität wurde er wieder freigelassen.

Der Lenker wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit, sowie wegen zahlreicher Verkehrdelikte angezeigt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen