Autobus kippte auf Pkw - Lenker tot

Bild: WERNER KERSCHBAUMMAYR/FOTO-KERSCHI.AT
In Mühlviertel kam es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Unfall zwischen einem Linienbus und einem Pkw. Der Bus mit 25 Insassen - darunter vor allem Jugendliche - war auf ein Auto gekippt, eine Person wurde getötet.


Der Horror-Unfall ereignete sich gegen 16 Uhr. Ein Reisebus mit etwa 25 Personen war auf der Königswiesener Straße (B124) in Unterweitersdorf unterwegs. In der Nähe der Anschlussstelle zur Mühlkreisautobahn (A7) kam dem Bus ein grüner Pkw entgegen, der auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Buslenker versuchte noch ein Ausweichmanöver. Er geriet dadurch in den Straßengraben, kippte links hinten weg und stürzte auf den Wagen.

Junger Mann starb
Beim Unfalldrama wurde eine Person getötet. Bei dem Toten handelt es sich um den jungen Pkw-Lenker. Die Feuerwehr versuchte zunächst, den eingeklemmten Mann zu befreien, er starb aber noch am Unfallort.

Im Auto wurde ein Beifahrer schwer und ein weiterer leicht verletzt. Die Insassen im Autobus, der im Schienenersatzverkehr vom Linzer Hauptbahnhof nach Pregarten unterwegs war, erlitten zum Teil leichte Verletzungen. Im Reisebus befanden sich vorwiegend Schüler aus den USA. Der Schock stand ihnen nach dem Vorfall ins Gesicht geschrieben.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen