Autofahrer fährt in Fußgängergruppe – drei Tote

In Leipzig fuhr ein Autolenker in eine Menschengruppe, zwei Personen starben.
In Leipzig fuhr ein Autolenker in eine Menschengruppe, zwei Personen starben.Jan Woitas / dpa / picturedesk.com
Ein Autofahrer ist am Dienstag in der ostdeutschen Stadt Leipzig in eine Menschengruppe gefahren. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Ein 50-jähriger Autofahrer ist in Leipzig in eine Fußgängergruppe gefahren. Eine 85-jährige Frau und ein 80 Jahre alter Mann starben noch an der Unfallstelle. Eine zweite Frau sei wenige Stunden später in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit.

Eine dritte Frau liegt noch mit schweren Verletzungen auf der Intensivstation eines Krankenhaus. Die Ermittler gehen von einem Unfall aus.

Das Unglück ereignete sich am Dienstagmorgen um kurz nach 10.00 Uhr im Stadtteil Probstheida. Der Autofahrer fuhr in Richtung Innenstadt, als er laut Polizei in einem Kreuzungsbereich an einer Fußgängerampel mehrere Passanten erfasste, die gerade die Straße überquerten. 

"Hinweise auf eine vorsätzliche Tat liegen nicht vor", erklärte Polizeisprecher Olaf Hoppe. Der 50-jährige Fahrer hatte keine Drogen und kein Alkohol im Blut. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht und befand sich in polizeilicher Obhut. "Gegen ihn wird wegen eines Verkehrsunfalls im Zusammenhang mit fahrlässiger Tötung ermittelt", sagte Hoppe.

Straßen stundenlang gesperrt

Der Wagen des Unfallfahrers kam schließlich im Gleisbett der Straßenbahn zum Stehen. Die betroffenen Straßen waren über Stunden voll gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Polizei sicherte Spuren und befragte Zeugen, um den Unfall rekonstruieren zu können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
LeipzigVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen