Sekundenschlaf

Autofahrer schläft hinter Steuer ein und baut Crash

Glück im Unglück hatte ein Pkw-Lenker in Vorarlberg. Der 58-Jährige war während der Fahrt eingeschlafen und verunfallte. Er blieb unverletzt.

Andre Wilding
Autofahrer schläft hinter Steuer ein und baut Crash
Die Einsatzkräfte waren rasch vor Ort.
Getty Images / iStock (Symbolbild)

Ein 58-jähriger Mann fuhr am Samstag gegen 04.35 Uhr mit seinem Auto auf der L200 in Alberschwende in Fahrtrichtung Andelsbuch.

Aufgrund von Sekundenschlaf geriet der Lenker über den rechten Fahrbahnrand hinaus und touchierte dort zwei Verkehrsleitpfosten, eine Straßenkilometrierungstafel sowie einen Betonsockel.

Betonsockel ausgerissen

Anschließend kam das Fahrzeug wieder auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der Betonsockel wurde aus der Verankerung gerissen zudem wurden durch den Aufprall die Frontairbags im Fahrzeug ausgelöst.

Der 58-jährige Lenker wurde durch den Unfall nicht verletzt, ein mit ihm durchgeführter Alkomattest verlief negativ. Am Fahrzeug und den Verkehrsleiteinrichtungen entstand erheblicher Sachschaden.

    <strong>15.04.2024: Das ändert sich ab Montag für ALLE Autofahrer.</strong> Schon ab Montag (15. April 2024) ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Bereifung von Kraftfahrzeugen. <a data-li-document-ref="120030365" href="https://www.heute.at/s/das-aendert-sich-ab-montag-fuer-alle-autofahrer-120030365">Einiges ist dabei zu bedenken &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031071" href="https://www.heute.at/s/grossangriff-auf-israel-ueber-300-drohnen-und-raketen-120031071"></a>
    15.04.2024: Das ändert sich ab Montag für ALLE Autofahrer. Schon ab Montag (15. April 2024) ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Bereifung von Kraftfahrzeugen. Einiges ist dabei zu bedenken >>>
    Getty Images

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 58-jähriger Mann geriet auf der L200 in Alberschwende aufgrund von Sekundenschlaf von der Fahrbahn ab, touchierte Verkehrsleitpfosten und einen Betonsockel, bevor das Fahrzeug zum Stillstand kam
    • Der Fahrer blieb unverletzt, doch es entstand erheblicher Sachschaden an Fahrzeug und Verkehrsleiteinrichtungen
    wil
    Akt.
    ;