Autofahrer-Streit: Burgenländer zog Machete

Bei einem Streit zwischen zwei Autolenkern im burgenländischen Unterwart am Donnerstag holte ein 43-Jähriger eine Machete unter dem Fahrersitz hervor und bedrohte damit einen 42-Jährigen. Der Verdächtige wurde festgenommen.
Gegen 14 Uhr gerieten die beiden Männer im Ortsgebiet von Unterwart in Streit. Vermutlich wegen eines Vorfalls im Straßenverkehr stieg der 43-Jährige wutentbrannt aus und ging mit einer Machete in der Hand zum anderen Autofahrer.

Er erhob die Waffe mit einer 57 Zentimeter langen Klinge und drohte dem 42-Jährigen, damit dessen Kopf abzuschlagen. Mit einer Hand schlug er ihm ins Gesicht. Das Opfer rief daraufhin die Polizei.

Beamte nahmen den Verdächtigen wenig später nahe eines Baumarktes fest. Der 43-Jährige gab zu, seinen Kontrahenten geschlagen zu haben. Die Drohung mit der Machete leugnete er, allerdings verriet er bei der Vernehmung doch das Versteck. Die Staatsanwaltschaft ließ den Verdächtigen in eine Justizanstalt einliefern.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen