Autofahrer zieht Ohnmächtigen von Bahngleisen

Bild: Fotolia

Irrsinniges Glück hatte ein 58-jähriger Burgenländer. Der Mann war ausgerechnet beim Überqueren von Bahngleisen in Ohnmacht gefallen. Ein zufällig vorbeikommender Autofahrer bemerkte den Mann, hüpfte aus dem Wagen und schleppte ihn von den Gleisen. Kurz danach ratterte der Zug durch.

 

Am Dienstagnachmittag gegen 15.20 Uhr fuhr der 59-jährige spätere Lebensretter mit seinem Auto die Untere Bahngasse in Purbach entlang. Der Mann war in Richtung Fischergasse unterwegs und musste dabei die Gleise der Bahnlinie überqueren. 

Gerade als er die Bahntrasse querte, fiel ihm der 58-Jährige auf, der direkt auf den Schienen lag. Der Mann ist leicht behindert und verlor vermutlich aufgrund eines epileptischen Anfalles das Bewusstsein. Der Autofahrer sprang sofort aus seinem Pkw und zog den Jüngeren von den Gleisen. Laut Polizeibericht nur wenige Minuten später raste der Zug in Richtung Eisenstadt an der Stelle vorbei. 

Der 58-jährige, bewusstlose Mann, wurde mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Wäre die schnelle Reaktion seines Retters nicht gewesen, hätte ihn der Zug mit Sicherheit erfasst. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen