Autokonzern Daimler will 15.000 Stellen abbauen

Die geplante Ausweitung des Sparprogramms soll der Konzernchef Ola Källenius bei einer Pressekonferenz offiziell verkünden.
Die geplante Ausweitung des Sparprogramms soll der Konzernchef Ola Källenius bei einer Pressekonferenz offiziell verkünden.Bild: picturedesk.com
Der Jobabbau beim Autobauer Daimler könnte noch umfassender ausfallen als bisher erwartet. Laut einem Medienbericht will der deutsche Konzern bis zu 15.000 Stellen streichen und so mehr als 1,4 Milliarden Euro sparen.
Wie das "Handelsblatt" in der Montag-Ausgabe berichtet, will Daimler bis zu 15.000 Mitarbeiter abbauen. Die Einsparungen sollen mittels Abfindungen, Frühpensionierungen und Altersteilzeit erreicht werden.

Ende November hatte der Autokonzern noch bekannt gegeben, weltweit mindestens 10.000 Stellen zu streichen. Die geplante Ausweitung des Sparprogramms soll der Konzernchef Ola Källenius bei einer Pressekonferenz am Montag offiziell verkünden.

Auch die Modellpalette solle gestrafft werden. Laut "Handelsblatt" drohe der B-Klasse das Aus.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftDaimler