Alko-Lenker "verirrte" sich auf Bahngleise

Das Fahrzeug wurde beschädigt.
Das Fahrzeug wurde beschädigt.Bild: Matthias Lauber
Ein Alko-Lenker bog bei einem Bahnübergang falsch ab und landete auf den Gleisen der Almtalbahn. Er und seine Mitfahrer konnten sich selbst befreien.
Ungewöhnlicher Einsatz der Feuerwehr! Ein schwer alkoholisierter Autolenker (45) bog am Montagabend vermutlich bei einem unübersichtlichen Bahnübergang in Sattledt (Bez. Wels-Land) falsch ab. Er kam auf den Schienen der Almtalbahn zum Stillstand. Er konnte weder vor- noch zurückfahren.

Die Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, sie alarmierten die Einsatzkräfte der Feuerwehr. Sie blieben bei dem Unfall unverletzt.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Feuerwehr Sattledt barg das schwer beschädigte Fahrzeug von den Schienen. Zum Glück passierte der Unfall nach Betriebsschluss der Almtalbahn, es bestand daher keine Gefahr durch einen herannahenden Zug mehr.

Der Lenker war laut Polizei schwer alkoholisiert, er hatte über zwei Promille Alkohol im Blut. Er wusste aufgrund der Alkoholisierung weder wie oder wo er mit seinem Fahrzeug auf die Gleise gelangte, noch den Grund dafür.

Sollte er auf dem Bahnübergang auf die Gleise gelangt sein, was wahrscheinlich ist, müsste er laut Polizei etwa zwei bis drei Kilometer auf den Schienen gefahren sein.





(rs)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SattledtNewsOberösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen