Autoreparatur kostet in Wien bis zu 283 Euro pro Stunde

Mechaniker bei Schweissarbeiten in einer KFZ-Werkstätte (Symbolbild). 
Mechaniker bei Schweissarbeiten in einer KFZ-Werkstätte (Symbolbild). JFK / EXPA / picturedesk.com
Vier Werkstätten verlangten in Wien für eine Arbeit vier verschiedene Preise. Ein Vergleich zahlt sich für Autobesitzer aus. 

Herbert G. (66) aus Wien-Favoriten wollte einen Defekt am Ganghebel seines Citroen C8 reparieren lassen. Vier Werkstätten verlangten Preise zwischen 400 und 770 Euro, wir berichteten. Herbert G. ortet einen versteckten Mangel mit dem der Hersteller ein lukratives Geschäft mache. Das ein Besuch in der Werkstatt das Börserl leeren kann, ist aber bekannt. Vor einer Reparatur solle auf jeden Fall ein Preisvergleich gemacht werden, raten die Experten der Arbeiterkammer Wien. 

"Denn je nach Automarke, Type und Werkstätte kann die Arbeitsstunde um bis zu 184 Euro mehr kosten", heißt es von Seiten der Wiener Arbeiterkammer. Das zeigt auch der AK Stichproben-Test bei 37 Kfz-Fachwerkstätten in Wien 2021.

Bis zu 283 Euro pro Stunde

Mechaniker, Lackierer oder Spengler verlangen viel für ihre Arbeit. Je nach Schaden, Werkstatt und Automarke muss man beim Mechaniker mit rund 99 bis 283 Euro pro Stunde rechnen, so die AK Wien. "Im Durchschnitt kostet eine Mechanikerstunde 142,73 Euro", heißt es in der Studie. Die Stundensätze in den Werkstätten stiegen im Vergleich zum Jahr 2020 um 3,6 Prozent an. Seit 2010 gingen die Preise für eine Mechaniker-Stunde um rund 40 Prozent in die Höhe. 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account pet Time| Akt:
WienAutoVerkehrArbeiterkammer

ThemaWeiterlesen