Autos krachten auf der A4 zusammen: Langer Stau

Auf der Ostautobahn bei Schwechat kollidierten zwei Fahrzeuge, ein langer Stau am Mittwochnachmittag war die Folge.

Auf der A4 sind am Mittwoch gegen 16.30 Uhr in Fahrtrichtung Ungarn zwischen dem Knoten Schwechat und dem Flughafen ein Taxi und ein Kleinbus kollidiert. Der Verkehrsunfall zog im einsetzenden Abendverkehr umfangreiche Stauungen nach sich, die auf die S1 und bis ins Wiener Stadtgebiet zurückreichten, so der ÖAMTC.

Die Fahrzeuge kamen seitlich der Fahrbahn zu liegen. Aus einem der Unfallwagen wurden Unmengen an Zeitungen und Prospekte auf die Autobahn geschleudert, die Aufräumarbeiten waren mühevoll. Obwohl eine Spur befahrbar blieb, erreichte der Stau rasch sieben bis acht Kilometer Länge bis zur Simmeringer Haide zurück.

Spärlich gebildete Rettungsgasse

Nach erschwerter Anfahrt durch den kilometerlangen Stau und spärlich gebildeter Rettungsgasse konnte durch das bereits anwesende Notarzteinsatzfahrzeug des Rotes Kreuz Schwechat an der Unfallstelle erste Entwarnung gegeben werden – es waren keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt.

Der gleichzeitig mit dem Vorausfahrzeug eintreffende Rettungstransportwagen der Berufsrettung Wien übernahm die Versorgung der verletzten Personen, hieß es seitens der Feuerwehr Schwechat.

Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schwechat leuchteten die Unfallstelle aus und bargen die zwei verunfallten Fahrzeuge. Die Fahrbahnreinigung der unzähligen Prospekte übernahmen die Kräfte der Asfinag. (wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchwechatGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen