Autos nach Crash auf A2 völlig zerstört: 5 Verletzte

Zwölf Kilometer Stau und zwei Stunden Zeitverlust für Pendler am Montag auf der A2. Der Grund: Ein heftiger Unfall bei Wöllersdorf.
Die Bilanz ist heftig: Acht beteiligte Fahrzeuge, vier Verletzte im Spital, zwölf Kilometer Stau, zwei Stunden Zeitverlust.

Am Montagmorgen krachten auf der A2 Richtung Wien zwischen Wöllersdorf und Leobersdorf gleich mehrere Pkw ineinander. Ein beteiligter Audi wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen die Betonleitwand geschleudert, blieb mit dem Heck in der Luft hängen. Vier Autos verkeilten sich bei dem Crash ineinander.

"Vor Ort fanden die Einsatzkräfte eine anfangs unübersichtliche Einsatzstelle vor. Zahlreiche Personen liefen auf der Autobahn umher", berichtet die Feuerwehr Wiener Neustadt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Fünf Verletzte, vier Insassen ins Spital

Vier Personen mussten verletzt ins Spital gebracht werden, ein Insasse konnte vor Ort versorgt werden.

Die Florianis kämpften sich indes durch einen wahrlichen Blechsalat – fünf Pkw mussten fahrunfähig geborgen und von der Autobahn weggebracht, der in der Luft hängende Audi mit dem Kran von der Leitwand gehoben werden.

"Insgesamt waren acht Fahrzeuge und mehr als ein dutzend Personen in den Unfall verwickelt", so die Feuerwehr.

Die A2 musste während der Bergungen auf eine Fahrspur verengt werden – die Folge: zwölf Kilometer Stau.

(nit)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wöllersdorf-SteinabrücklNewsNiederösterreichVerkehrsunfallVerletzungenRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen