Autos rasten bei Pkw-Brand auf S6 an Florianis vorbei

Ärger bei der Feuerwehr nach einem Fahrzeugbrand auf der Semmering Schnellstraße: Nachkommende Lenker bremsten ihre Autos nicht ab, rasten an den Helfern vorbei.
Gefährliche Situation auf der Semmering Schnellstraße S6 zwischen Gloggnitz und Neunkirchen: Am Samstagabend war ein Steirer mit seinem Peugeot Richtung Wien unterwegs, als das Auto plötzlich zu rauchen begann.

Geistesgegenwärtig stellte er den Pkw ab und rief die Feuerwehr um Hilfe.



Nachkommende Lenker rücksichtslos


CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Beim Eintreffen der Florianis vor Ort stand der Peugeot bereits großteils in Vollbrand, der Lenker wartete mit Sicherheitsabstand zum Wagen auf die Helfer.

Der Löscheinsatz unter schwerem Atemschutz lief aber ganz und gar nicht problemlos ab: Während die Feuerwehr wie üblich routiniert löschte, bremsten nachkommende Lenker nicht ab und fuhren langsam, sondern rasten regelrecht am Einsatzort vorbei, brachten so die ehrenamtlichen Helfer in Gefahr, wie sich Thomas Rauch, Feuerwehrkommandant von Gloggnitz, ärgert.

Der Pkw konnte gelöscht und von der Autobahn gebracht werden. (nit)

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
GloggnitzNewsNiederösterreichFahrzeugbrand

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren