Autsch: Stier rammt Torero Horn in Hintern

Zu einer schmerzhaften Begegnung kam es für den französischen Torero Juan Leal in Madrid: Ein Stier rammte ihm sein Horn in den Allerwertesten.
Au backe! Am Wochende trat der französische Torero Juan Leal zum Stierkampf in Madrid an – sein Auftritt endete im Krankenhaus.

Der 26-Jährige hatte in der Arena den Stier um sich herum geführt, dann hebelte der Stier aber den Torero aus und rammte ihm sein Horn in die Pobacke. Leal stürzte zu Boden, blutete und humpelte vor Schmerzen zur Seite.



CommentCreated with Sketch.27 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Doch der Torero nahm sich nur eine kurze Behandlungspause, dann setzte er seinen Stierkampf fort: Er tötete das Tier und schnitt ihm ein Ohr ab. Das ist immer dann der Fall, wenn der Kampf dem Publikum gefallen hat.

Leal selbst wird über seinen Kampf kaum begeistert sein, er musste anschließend ins Krankenhaus. Sein Hintern wurde 25 Zentimeter tief durchbohrt und es besteht der Verdacht, dass auch sein Steißbein gebrochen ist. (isa)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. isa TimeCreated with Sketch.| Akt:
SpanienWeltStierkampfIsabella Martens