Baby bei 32 Grad in PKW eingesperrt

Vom Einsatz existiert kein Foto, deswegen ein Symbolbild.
Vom Einsatz existiert kein Foto, deswegen ein Symbolbild.iStock
Aus Unachtsamkeit passierte einer 28-jährigen Mutter ein Missgeschick, das zum Glück ohne Folgen für ihr sechs Monate altes Baby ausging.

Die Polizei im Bezirk Bludenz erreichte am Montag ein Hilferuf einer 28-jährigen Mutter. Diese hatte den Kofferraum ihres PKW beladen während ihr Kind im Auto saß. Als sie den Kofferraum anschließend geschlossen hatte, waren die Türen plötzlich verrieglt, das Kindersitz befindliche Baby eingeschlossen, bei 32 Grad Außentemperatur im immer heißer werdenden Auto.

Als die Polizei eintraf, schwitze der Säugling bereits stark und weinte. Um keine Zeit zu verlieren schlugen die Beamten eine Seitenscheibe mit dem Notfallhammer ein und befreiten das Baby so aus dem aufgeheizten Auto. Durch das rasche Handeln der Mutter und den Polizeibeamten blieb das Kind unverletzt. Erfahrungswerte zeigen, dass nach 30 Minuten die Temperatur im Auto schon auf 48 Grad gestiegen wäre. Schlimmeres wurde also zum Glück verhindert.

Hitzeentwicklung im geschlossenen Auto.
Hitzeentwicklung im geschlossenen Auto.peta

Immer wieder kommt es vor, dass Personen Tiere oder Kinder im Auto zurücklassen, während Erledigungen gemacht werden. Doch selbst wenn das Fenster einen Spalt offen ist, heizt sich ein Auto in der prallen Sonne innerhalb kürzester Zeit auf lebensgefährliche Temperaturen auf. Berichte von Passanten, die Autoscheiben mit Steinen einschlagen, um darin befindliche Lebewesen zu befreien, sind an der Tagesordnung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
VorarlbergHitzeFamilieAuto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen