Baby-Feldhase wird in Tierschutzheim umsorgt

Bild: Wiener Tierschutzverein
In einem Rucksack einer Frau entdeckten Kinder in Meidling ein kleines Feldhäschen und meldeten das der Polizei. Die Beamten brachten das geschwächte Jungtier am Donnerstagabend ins Wiener Tierschutzhaus, wo der Kleine nun aufgepäppelt wird.
, wo der Kleine nun aufgepäppelt wird.

Wie der Hase in den Rucksack der Frau gelangt ist, war nicht bekannt. Im Wiener Tierschutzhaus in Vösendorf, wo drei Polizisten den kleinen Patienten ablieferten. hatten gerade die Mitarbeiterinnen Dienst, die die größte Erfahrung in der Aufzucht mit kleinen Wildtieren haben.

Noch nicht über Berg

Das Feldhasen-Baby war bereits so ausgehungert und ausgetrocknet, dass er ohne jede Scheu sofort gierig das angebotene Fläschchen angenommen hat. Die nächsten Tage werden nun darüber entscheiden, ob er gerettet werden kann. Wenn er überlebt, wird er, wenn er groß und stark genug ist wieder in die Freiheit entlassen.

Der Wiener Tierschutzverein betont: "Wildtiere gehören in die Natur und gerade Feldhasen sind durch den Autoverkehr und die intensive Landwirtschaft bereits stark in ihrer Existenz gefährdet."
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen