Baby geschüttelt – Polizei ermittelt wegen Mordversuchs

Polizeifahrzeuge mit Blaulicht bei einem Einsatz in Wien. Symbolbild
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht bei einem Einsatz in Wien. Symbolbildpicturedesk.com
Nach Festnahme der Mutter ermittelt die Staatsanwaltschaft Wien wegen versuchten Mordes. Sie soll ihr Baby fast zu Tode geschüttelt haben.

Dienstagabend wurde die 28-jährige Mutter auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien von Polizisten des Landeskriminalamtes festgenommen, wir haben berichtet. Die Frau räumte bei ihrer Einvernahme ein, das vier Monate alte Mädchen "aus Verzweiflung einmal geschüttelt" zu haben. Nach Einschätzung eines Gerichtsmediziners habe sich der Verdacht eines Schütteltraumas "erhärtet", so die Behördensprecherin Romina Kaschnitz zu "ORF Wien".

Mehr lesen: Baby in Wien geschüttelt – Mutter festgenommen

Das schriftliche Gutachten der Gerichtsmedizin steht noch aus. Ebenfalls noch offen ist, ob die Staatsanwaltschaft die Verhängung der U-Haft über die Tatverdächtige beantragen wird. Der Säugling befindet sich aktuell nicht in akuter Lebensgefahr und wird auf einer Intensivstation versorgt, wie das behandelnde Spital mitteilte.

Die Eltern des Kindes hatten am 29. Juli 2022 die Rettung alarmiert, im Krankenhaus stellten dann die Ärzte lebensbedrohliche innere Verletzungen fest und schalteten die Polizei ein. Das Landeskriminalamt Wien nahm daraufhin die Ermittlungen auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WienPolizeiBabyMordversuch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen