Baby in Kinderwagen aus Glan gerettet

Bild: Fotolia.com

Am Mittwochnachmittag rutschte eine 57-jährige Frau in Klagenfurt bei einem Spaziergang mit ihrem im Kinderwagen liegenden Enkerl (sieben Monate) aus und verletzte sich am Knöchel. Der Kinderwagen rollte in die Glan, die Oma hielt diesen mit letzter Kraft fest. Eine beherzte Passantin eilte zur Hilfe und befreite das weinende und bereits unterkühlte Baby aus der misslichen Lage.

Oma und Enkel waren auf einem Geh- und Radweg im Ortsteil St. Peter unterwegs, als die 57-Jährige zu Sturz kam. Dabei glitt der Ärztin der Kinderwagen aus der Hand und rollte über die Böschung in die eiskalte Glan. Mit Knöchelbruch und Bänderriss versuchte die Großmutter alles, um ein Abtreiben zu verhindern.

Passantin rettete Baby

Sie selbst konnte das Kind aber nicht befreien. In ihrer Not schrie sie verzweifelt um Hilfe. Wie Lokalmedien berichten, ging Lisa Jagenteufel (33) gerade den Radweg entlang. "Ich hörte Schreie", erinnert sich die Zeugin an die bangen Sekunden.

Sofort lief Jagenteufel zum Fluss und holte das bereits unterkühlte Baby aus dem Wasser. Andere Passanten halfen der Oma. Großmutter und Enkerl wurden ins Klinikum Klagenfurt gebracht, haben das Spital aber bereits wieder verlassen.

Schutzengel leistete ganze Arbeit

Die Oma und ihr Enkerl hatten Glück im Unglück. Normalerweise geht Jagenteufel in der Früh spazieren - mit Kopfhörern. Diesmal verschob sie den Spaziergang auf den Nachmittag und verzichtete auf Musik. Ansonsten wäre sie vermutlich nicht auf die Notlage aufmerksam geworden, denn der Ort des Unglücks ist nicht gut einsehbar. Bis vor wenigen Tagen führte der Fluss außerdem Hochwasser, was die Situation zusätzlich verschärft hätte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen