Baby starb: Papa (29) als Mörder vor Gericht

Lebensgefährtin Anika mit Florian im ORF
Lebensgefährtin Anika mit Florian im ORFAm Schauplatz/ORF
"Am Schauplatz Gericht" präsentiert heute auf ORF 2 einen besonders dramatischen Fall: Papa Florian wurde der Mord an seinem Baby vorgeworfen.

Einen spektakulären Fall mit ebenso spektakulärem Ausgang präsentiert am Donnerstag "Am Schauplatz Gericht" um 21.05 Uhr auf ORF 2: In Kärnten war das Baby des 29-jährigen Florian im Alter von sechs Wochen gestorben. Doch mit diesem furchtbaren Verlust war das Drama noch nicht zu Ende. Gegen den trauernden Vater wurde Mordanklage erhoben! "Ich hätte nie gedacht, dass die mich als Schuldigen heranziehen", so Florian. Doch er musste vor Gericht, ein Justiz-Gutachter hatte festgestellt, dass Kind sei (von ihm) totgeschüttelt worden.

Vor Gericht wurde der 29-Jährige freigesprochen.
Vor Gericht wurde der 29-Jährige freigesprochen.Am Schauplatz/ORF

Der Vater kämpfte um sein Recht

Doch die Familie des Verdächtigen stand voll hinter ihm: "Er ist der beste Vater, den sich Kinder wünschen können", sagt seine Lebensgefährtin, die Mutter des toten Kindes. Sie engagierte private Fachleute und kämpfte gegen die Anklage. Das Baby sei am plötzlichen Kindstod gestorben, heißt es seitens eines Kinderarztes und gerichtlich beeideten Sachverständigen. Der Vater könne nichts dafür.

Nur durch die Beharrlichkeit der Familie wurden den Geschworenen diese Informationen erst bekannt. Die Folge: acht Stimmen für einen Freispruch! "Hätte die Familie nicht so gekämpft, wäre es vielleicht anders ausgegangen", so deren Anwalt. Das ganze Drama heute in "Am Schauplatz Gericht".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ORFGerichtMordFamilieSerie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen