Baby verprügelt: "Mein Sohn hat das nicht getan"

Im schockierenden Fall des misshandelten Lukas hat jetzt die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen Tobias J. (23) begonnen. Wie berichtet, soll er den Sohn seiner Freundin Sandra (20) mehrfach verprügelt haben. Er ist in U-Haft und bestreitet die Vorwürfe.
Er ist in U-Haft und bestreitet die Vorwürfe. 

"Heute" sprach mit der Mutter des Verdächtigen: "Mein Sohn hat mit seiner Ex-Freundin ein Kind. Sie sollten sehen, wie lieb er mit dem Kleinen ist. Ich kann nicht glauben, dass er Lukas so geschlagen haben soll", so die Wienerin. Außerdem habe er weder Sandra noch das Baby in den Tagen vor der Schock-Diagnose gesehen. Und: "Ich verstehe nicht, warum die Mutter für völlig unschuldig gehalten wird."

Nachsatz: "Sollte er es aber doch getan haben, dann soll er seine Strafe bekommen." Auch das Jugendamt ist mit dem Fall betraut: "Wir versuchen, die Mutter des Kindes kennenzulernen, ihre Familiensituation einzuschätzen. Das Wichtigste ist nun eine gute Lösung für das Kind", so Sprecherin Herta Staffa.

Claus Kramsl
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen