Fans verreißen "Baby Yoda"-Merchandise

"Baby Yoda" wurde zum Internet-Hype, nur Disney verschlief den Meme-Gott. Zu Weihnachten reagierte der Konzern, ließ Merchandise nachproduzieren.
Seit Baby Yoda erstmals in der neuen Serie "The Mandalorian" erschien, sind die Fans aus dem Häuschen. Der Mini-Jedi wurde sofort zum Meme-Hit, kein Fan kommt zur Zeit am bereits 50-Jährigen - der übrigens nichts mit seinem berühmten Namenszwilling zu tun hat - vorbei. Offiziell heißt Baby Yoda nämlich "The Child".

Das Netz postet wie verrückt, aber Mutter-Konzern Disney traf der Wirbel um den süßen Zwerg vollkommen unvorbereitet. Mit "Star Wars"-Merchandise vom der Puppe bis zur Türmatte macht der Mauskonzern Milliarden, den unwiderstehlichen Zwerg ließen die Marketinggurus links liegen.

Erst als sich der überwältigende Erfolg des Mandalorian-Maskottchens abzeichnete, kam auch Disney in die Gänge.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Inzwischen sind T-Shirts, Häferl, Taschen und Co im Handel. Doch die Nerds spotten trotzdem. Durch die Zeitnot sind die Produkte lieblos ausgefallen, so die Kritik. Der Verdacht der Fan-Community: Es werden bessere Goodies nachkommen und Interessierte müssen erneut ins Geldbörsel greifen, um sich Baby Yoda nach Hause zu holen.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
SzeneTVStar Wars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen