Babykatzen im Wald ausgesetzt - Täter gesucht

Die Babys wurden einfach ihrem Schicksal überlassen.
Die Babys wurden einfach ihrem Schicksal überlassen.Bild: Tierschutzverein Ybbsertal
In einem Waldstück bei Kematen (Bez. Amstetten) wurden am Samstag vier neugeborene Katzenbabys ausgesetzt.
Herzlose Tat am Samstag in Kematen: Unbekannte setzten vier neugeborene, nur wenige Tage alte Katzenbabys am Waldrand aus und überließen sie ihrem Schicksal. Ein Ehepaar entdeckte die bereits stark unterkühlten Babys beim Schwammerl suchen brachte sie sofort zur Erstversorgung zum Tierarzt.

Der Tierschutzverein Ybbstal wurde eingeschalten und kümmert sich nun um die Aufzucht der Babys. Die Tierschützer ersuchen um Hinweise aus der Bevölkerung, die eventuell auf die Spur der Übeltäter führen könnten.

"Diese Vorgangsweise ist unmenschlich, tierquälerisch und gehört gerichtlich geahndet. Abgesehen davon wird die Katzenmutter, die ihre Babys verzweifelt sucht und der die Babys brutal entrissen wurden, an einem Milchstau leiden, der zu sehr schmerzhafter Milchdrüsenentzündung führen kann", schreibt der Verein auf seiner Facebook-Seite.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Wer den Tierschutzverein unterstützen will, kann das einerseits mit Futterspenden, damit das Überleben der Kleinen gesichert werden kann. Andererseits freut sich der Verein aber natürlich auch über Geldspenden.

Konto: Tierschutzverein Ybbstal, IBAN AT82 4715 0271 9144 0000

(min)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Kematen an der YbbsNewsNiederösterreichTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen