Mordkommission ermittelt nach Fund einer Babyleiche

Polizei-Absperrband in einem deutschen Wald. Symbolbild
Polizei-Absperrband in einem deutschen Wald. SymbolbildAxel Heimken / dpa / picturedesk.com
Passanten machten am frühen Dienstagmorgen an einem Waldrand im Norden Sachsens eine schreckliche Entdeckung. Die Mordkommission ermittelt nun.

Gegen 8.21 Uhr morgens hatten Passanten die Polizei alarmiert, nachdem sie in einer verwilderten Wiese am Rande eines kleinen Waldstückes bei der Gemeinde Mügeln, merkwürdige Müllsäcke entdeckt hatten. Aus diesen soll ihnen laut "Tag24" bestialischer Verwesungsgeruch in die Nase gestiegen sein.

Sofort eilte ein Großaufgebot der Polizei inklusive Beamten der Mordkommission und Personenspürhund zum Fundort, um die Spuren zu sichern. Unter den Müllsäcken machten die Uniformierten dann eine schreckliche Entdeckung. Jemand hatte die Leiche eines Säuglings dort abgelegt.

Bisher ist nicht bekannt, ob das Baby eines natürlichen Todes gestorben ist oder Opfer eines Kapitalverbrechens wurde. Die Hintergründe sind noch völlig offen, heißt es seitens der Polizei gegenüber deutschen Medien. Es werde in alle Richtungen ermittelt. Weitere Details wollte die Staatsanwaltschaft vorerst nicht nennen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DeutschlandBabyTodesfallMordSachsen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen