Skifahrer (53) bei Kollision mit Kind schwer verletzt

Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in ein Krankenhaus
Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in ein KrankenhausBild: iStock (Symbolbild)

Die Rettungskräfte rückten am Donnerstag zu zwei Skiunfällen in Kärnten aus. Bei den beiden Kollision wurde ein 10-jähriger Bub sowie ein 53-Jähriger verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 11.00 Uhr im Skigebiet Bad Kleinkirchheim im Bezirk Spittal an der Drau.

Ein 14-jähriger Skifahrer aus Bulgarien hatte auf der Kaiserburgabfahrt die Kontrolle über seine Schier verloren und war mit einem slowenischen Schifahrer kollidiert.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der 53-jährige Slowene schwere Verletzungen. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Pistenrettungsdienst wurde er mit dem Rettungshubschrauber in das LKH Villach geflogen.

Der junge Bulgare blieb bei dem Unfall unverletzt, berichtet die Polizei.

Bub (10) kollidiert mit Skifahrer

Knapp drei Stunden später wurden die Rettungskräfte dann erneut zu einem Skiunfall im Skigebiet Heiligenblut, ebenfalls im Bezirk Spittal an der Drau gerufen.

Ein 10-Jähriger aus Niederösterreich fuhr nach dem Ausstieg vom Tellerlift am Ederfeld in der Fleiß quer in die Piste ein und fuhr dabei seitlich gegen 45-jährigen Rumänen.

Dabei kamen beide Skifahrer zu Sturz. Der Bub zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde mit dem Heli in das Klinikum Klagenfurt geflogen. Der Mann aus Rumänien blieb unverletzt.

(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KärntenGood NewsMaria Theresia von Österreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen